AGB

Schultage

 

FaBe- und AGS-Wunsch-Schultage

Die Berufsfachschule Winterthur bietet den FaBe- und AGS-Lehrbetrieben die Dienstleistung der "Wunsch-Schultage" an. Das heisst, dass Lehrbetriebe für neue Lernende online die bevorzugte Schultageskombination/den bevorzugten Schultag angeben können. Je nach Ausbildung und Klassentyp stehen bestimmte Varianten und eine beschränkte Anzahl Plätze zur Verfügung. Die BFS versucht die Lernenden entsprechend in Klassen einzuteilen.

Bitte beachten Sie, dass die Wunsch-Schultage erst bearbeitet werden können, wenn der Lehrvertrag vom Mittelschul- und Berufsibldungsamt genehmigt wurde. Es lohnt sich also, die Lehrverträge frühzeitig auszustellen und einzureichen. Wunsch-Schultage für "unbekannte Lernende" können demzufolge nicht berücksichtigt werden.

Wunsch-Schultage für den Ausbildungsbeginn 2022 werden zwischen Sport- und Sommerferien (21.02. - 17.07.2022) entgegen genommen.

Klassenangebot Ausbildungsbeginn 2022Schultage Ausbildung mit Berufsmaturität ab Aug. 2022
Kontakt Sekretariat Soziale Berufe
Berufsmaturitätsschule Winterthur (BBW)

Hinweise zu Dispensationen von bestimmten Fächern

 

Allgemeinbildender Unterricht (ABU)

Lernende mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder der Maturität können vor Lehrbeginn beim kantonalen Amt für Berufsbildung eine Dispensation von Allgemein-bildung (ABU) beantragen. Über eine bewilligte ABU-Dispensation informiert das Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich die BFS Winterthur direkt. 

Lernende der 3-jährigen Ausbildung mit ABU-Dispensation werden aus stundenplantech-nischen Gründen vom Fach English@work dispensiert und besuchen für die Handlungs-kompetenz d5 (Informatik) ein massgeschneidertes Spezialprogramm. Die betroffenen Lernenden werden nach Schulbeginn zu einer obligatorischen Informationsveranstaltung eingeladen und persönlich über das Vorgehen informiert.

Der Stundenplan reduziert sich bei den be-troffenen Lernenden am ABU-Schultag von 9 auf 4 Lektionen.

Lernende der 2-jährigen (verkürzten) FaBe-Ausbildung mit ABU-Dispensation haben wäh-rend beiden Lehrjahren nur an einem Schultag Fachunterricht.

Die Lehrmittel der betroffenen Fächer können bei einer nachträglichen ABU-Dispensation nicht gutgeschrieben werden. Die Dispensation muss demzufolge vor Ausbildungsbeginn beim kantonalen Berufsbildungsamt beantragt werden.

 

English@work

Lernende der 3-jährigen FaBe-Ausbildung mit englischer Muttersprache können vom Fach English@work dispensiert werden. Ebenfalls können Lernende mit unzureichenden Deutschkenntnissen von diesem Fach befreit werden, besuchen aber stattdessen an einem Schultag das schulinterne Lern- und Übungsangebot "Lernfoyer" von 17.10 - 18.10 Uhr. Beides (Dispensation und Fachbefreiung) wird aufgrund der Einschätzung der Lehrpersonen in den ersten Schulwochen entschieden. Eine solche Dispensation/Fachbefreiung kann nicht vor Lehrbeginn beantragt werden.

Die Lernenden der 2-jährigen (verkürzten) FaBe-Ausbildung haben keinen English@work-Unterricht.

Sportunterricht

Sport ist ein obligatorisches Fach. Lernende können nur aus gesundheitlichen Gründen mit einem ärztlichen Zeugnis dispensiert werden. Eine Dispensation von Allgemeinbildung (ABU) hat keine Auswirkung auf den Sportunterricht.

Handlungskompetenz d5 (Informatik)

Von der Handlungskompetenz d5 können sich Lernende nicht dispensieren lassen, weil dieser Unterrichtsinhalt zum berufskundlichen Unterricht gehört. Dieser Unterrichtsinhalt zählt zur berufskundlichen Erfahrungsnote des Qualifikationsverfahrens.